Drohende Lärmklagen: Betreiber der Maag-Halle bauen für 6 Millionen Franken um

Die Maag-Halle im Zürcher Kreis 5 wird umgebaut. Die Event Hall und die Music Hall (Theater) tauschen innerhalb des Areals ihren Standort. „Diesen Umbau müssen wir machen, weil es in der Nachbarschaft neue Wohnungen gibt“, sagt Darko Soolfrank, Co-Gründer und VR-Delegierter der Maag Music & Arts AG gegenüber Radio Zürisee. Die leisere Theater-Nutzung der Räume, mit Ende um circa 22 Uhr, wird näher zu den Wohnungen verlegt, die lautere Event-Nutzung zieht im Gebäude Richtung Bahnhof Hardbrücke.
Die zur Verfügung stehenden Flächen sollen für beide Hallen gleich bleiben, das Theater umfasse auch in Zukunft 850 bis 900 Plätze. Innerhalb des Gebäudes werden laut Soolfrank einige Optimierungen vorgenommen, dazu gehört auch eine neue Raucherterrasse. Aktuell evaluiere man mit den zuständigen Architekten die Umbaukosten: „Wir sprechen aber von Kosten im Millionenbereich, sicher 5 bis 6 Millionen Franken.“ Der Mietvertrag für die Maag-Halle wurde, wie Soolfrank bestätigt, mit den Eigentümern bis 2025 verlängert. „Mit dieser Perspektive von 10 Jahren ist dies grundsätzlich sehr positiv für uns.“ Bereits seien mehrere Show-Projekte geplant, darunter ein neues Schweizer Mundart-Musical.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.