Kanton Zürich startet Vertragsverhandlungen zu neuem Gymnasium

Das geplante Gymnasium am rechten Zürichseeufer soll in Meilen oder Uetikon entstehen. Wolfgang Annighöfer, Leiter Finanzen und Bauten der Zürcher Bildungsdirektion, erklärt auf Anfrage von Radio Zürisee, man werde mit diesen beiden Gemeinden und den Grundstückbesitzern Vertragsverhandlungen aufnehmen. Die Bildungs- sowie die Baudirektion haben sich in Gesprächen auf diese Standorte geeinigt. Laut Wolfgang Annighöfer sind die beiden Grundstücke aus finanzieller Sicht, der politischen Machbarkeit und anderen Faktoren am besten geeignet. Sollten die Vertragsverhandlungen nicht erfolgreich sein, kämen auch die Standorte in Stäfa wieder in Frage. Der Regierungsrat möchte den Grundsatzentscheid noch diesen Sommer fällen. Gleichzeitig beginnt vor den Sommerferien die Suche nach einem weiteren Gymistandort am linken Zürichsee-Ufer. In diesem Prozess werden die Gemeinden aufgefordert, mögliche Standorte zu melden. Die Gymnasien auf beiden Seiten des Zürichsees sind nötig, weil der Kanton Zürich bis 2025 mit deutlich mehr Gymischülern rechnet.

Kanton Zürich startet Vertragsverhandlungen zu neuem Gymnasium

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.