Podium zur Entwicklungszusammenarbeit: Live Aid oder Dead Aid?

rg

Teilnehmende
Dr. Elisabeth Bandi (Schulärztin RG und Ärztin in medizinischem Hilfsprojekt in Laos )
Prof. Dr. Rolf Kappel (Professor am Centre for Development and Cooperation ETH Zürich)
Djoa Strassburg (Miss Earth Schweiz, RG-Absolventin)
Barbara Miller (Regisseurin Dokumentarfilm „Forbidden Voices“)

Moderation
Conradin Knabenhans (Journalist, RG-Absolvent, Initiator Gruppe Solidarität)

Ort und Zeit
Aula Rämibühl, Mittwoch 14. Mai 2014, 16:05 – 17:15

Vor 10 Jahren fand als eine der ersten Aktionen der Solidaritätsgruppe eine Podiumsdiskussion zum Thema „Entwicklungszusammenarbeit“ statt. Organisiert wurde sie von einer Gruppe von Schülern und Lehrpersonen, die sich gemeinsam für Solidarität im internationalen wie auch im nationalen Rahmen engagieren wollten. Dieses Engagement ist am RG inzwischen zur Tradition geworden. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler sowie Lehrpersonen organisieren und unterstützen jedes Jahr lokale und internationale Projekte. Dies tun sie im breiteren Rahmen einer Bildung für nachhaltige Entwicklung, die im BNE-Konzept des Realgymnasium nun seit mehreren Jahren verankert ist.

Dem Verein Solidarität Rämibühl ist es ein Anliegen, sich erneut kritisch mit der komplexen Frage nach sinnvoller und konstruktiver Entwicklungszusammenarbeit auseinander zu setzen. Diese Frage wird seit längerem kontrovers diskutiert. Es ist uns gelungen, für unsere Podiumsdiskussion drei Expertinnen und einen Experten zu gewinnen, die sich seit langer Zeit mit der Thematik auseinander setzen und sowohl über eine grosse Erfahrung im praktischen Bereich, als auch über ein breites Wissen im theoretischen Bereich verfügen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.