Die verschwundenen Facebook-Profile

Nicht schlecht gestaunt haben gestern Abend einige Schweizer Politiker. Facebook deaktivierte reihenweise Accounts, besonders betroffen waren linke Politiker wie David Roth, Christian Levrat oder Jacqueline Badran. Allesamt sind sie Befürworter der 1:12 Initiative. Nicht verfügbar waren ausserdem die Profile des Journalisten Reda El Arbi oder der Jungfreisinnigen Brenda Maeder.

Juso-Präsident David Roth geht von einer politisch motivierten Aktion aus, wie er gegenüber Tages Anzeiger/Newsnet sagte. Mit einer Ausweiskopie konnten die Profile wieder aktiviert werden, einige Profile wurden spätabends auch ohne Identitätsnachweis wieder freigeschaltet.

Was meint Facebook zu den Sperrungen? Radio 3FACH hat die Pressestelle von Facebook kontaktiert. Zu den Details kann sich Facebook aktuell noch nicht äussern, am Mittag teilt das Unternehmen mit: „Facebook prüft derzeitig die vorliegenden Informationen“.

[tabs] [tab title=“Statement im Wortlaut“] Facebook prüft derzeitig die vorliegenden Informationen. Profile, Konten und Seiten können aus unterschiedlichen Gründen nicht mehr auf Facebook sein – sei es weil die Menschen ihr Konto selbst löschen bzw. deaktivieren, sei es aufgrund von Spam oder anderen Gründen wie z.B. Sicherheit wenn Konten gehackt wurden oder aus anderen Gründen gemeldet werden, mit denen sie gegen die Richtlinien von Facebook verstoßen. [/tab] [/tabs]

Update 3. Dezember 2013

Nachdem sich Facebook via Presseagentur zu Beginn dieser Geschichte offensiv äusserte – und einige Zeitungen gar selbst kontaktierte -, ist nun das Gegenteil der Fall. Trotz mehrfacher Nachfrage heisst es von Facebook: „Was die Details betrifft, weshalb die Profile verschwunden waren, können wir Ihnen weiterhin keine Details nennen.“ Es würden keine Informationen vorliegen. Das Verschwinden könne ganz unterschiedliche Ursachen haben, „wie zum Beispiel scheinbare Fake-Namen, Spam oder andere sicherheitsrelevante Gründe“.
Auch über die Gründe, weshalb Facebook gerade jetzt Politiker-Profile verifiziert, schweigt man sich aus: „Facebook verifiziert Profile und Seiten von Prominenten, Journalisten, Regierungsbeamten und beliebten Marken und Unternehmen. Ausschlieslich Facebook selbst kann diese Seiten verifizieren.“

Social Media Experte Thomas Hutter schreibt in seinem Blog, es handle sich „um einen normalen Sicherheitsprozess bei Facebook, wenn eine bestimme Anzahl von Nutzern Profile als “Fake” melden“. Ob es sich bei den verschwundenen Profilen um einen Komplott oder um Effekthascherei handelte, werden wir wohl nie erfahren.

Conradin Knabenhans, Social Media Manager Radio 3FACH

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.