Radio 3FACH: Uni Luzern – Sind Verträge öffentlich?

Die Uni Luzern ist auf der Suche nach Sponsoren für die Wirtschaftsfakultät. Doch: Muss die Universität bei der Fremdfinanzierung die Verträge offen legen, so wie die Uni Zürich jetzt im Fall des 100 Millionen Sponsorings gezwungen ist? Rektor Paul Richli sagt Nein.

Das Statement von Uni Rektor Paul Richli im Wortlaut:

“Aus meiner Sicht läuft die Entwicklung in eine falsche Richtung. Es ist falsch, das Sponsoring durch Private unter Generalverdacht zu stellen. Der Staat kann nicht einerseits die Verantwortung für die Finanzierung der Hochschulen immer weiter zurücknehmen und anderseits eine übertriebene Sensibilität gegenüber dem privaten Sponsoring entwickeln. Es ist Sache des universitären Qualitätssicherungssystems sicherzustellen, dass Lehre und Forschung unabhängig bleiben.

Ich denke daher nicht daran, Sponsoringverträge gegenüber der Öffentlichkeit offenzulegen. Eine Offenlegung wäre ohne Zustimmung der Sponsoren im Übrigen nicht zulässig. Es gibt an der Universität Luzern keine heiklen Verträge. Ich bin im Sinne einer Alternative zur Offenlegung jederzeit bereit, die Verträge der Finanzkontrolle zu zeigen. Eine Offenlegung könnte die Bereitschaft zum Sponsoring erheblich beeinträchtigen.”