Interview mit Rektor: Hier spart die Uni!

Das gedruckte Vorlesungsverzeichnis ist Geschichte, der Stufenaufstieg der Professoren wird zeitlich verzögert (höherer Lohn erst später) und die Bürotemperaturen werden um ein Grad gesenkt. Das ist nur ein Teil der Sparmassnahmen, die die Uni Luzern auf das Jahr 2013 umsetzt. Dafür ist eine Studiengebührenerhöhung aktuell kein Thema.

Und was ist mit der Wirtschaftsfakultät? Wer bezahlt? – Der Kanton meint, die Uni müsse Geld suchen. Rektor Richli sagt im Interview mit Radio 3FACH, er brauche für den Aufbau 4-5 Millionen Franken und „keine bestehende Fakultät wird geköpft für die Wirtschaftsfakultät“.

Die Details zu Sparmassnahmen und der Zukunft der Luzerner Uni-Wirtschaftsfakultät im Interview mit Paul Richli, Rektor der Universität Luzern: